Wochen-Preview: 6.-19. Mai 2019

In unserer neuen Preview werfen wir diesmal einen Blick auf die Veranstaltungen der nächsten zwei Kalenderwochen. Zahlreiche Konzerte, Rezitale, Opernaufführungen und Meisterkurse erwarten Musikfreunde auf der ganzen Welt. 

Nicholas Rimmer spielt am Montag, den 6. Mai, ein Konzert im Historischen Gemeindesaal Bonn mit Werken von Beethoven, Reinecke, Glinka und Mozart. In der Historischen Stadthalle Wuppertal gibt Hardy Rittner am gleichen Tag ein Konzert mit Musik von Busoni, Brahms, Schönberg und Tarnow. Dasselbe Programm führt der Pianist nur einen Tag später im Erholungshaus Leverkusen auf. Am 12. Mai gibt Paul Rivinius ein Rezital mit Maximilian Hornung im Musikinstrumenten-Museum München. Am darauffolgenden Sonntag spielt sein Rivinius Klavierquartett, zu dem auch Gustav Rivinius und Benjamin Rivinius gehören, im Bürgerhaus Backnang. Joseph-Maurice Weder ist am 13. Mai mit einem Rezital in Genf zu erleben, wo er Musik von Giger, Schumann, Dubugnon und Liszt interpretiert. Mit demselben Programm gastiert der gefragte Pianist am 17. Mai in Aarau. Der Organist László Fassang lädt am 13. Mai wieder zur Organ Expedition an die MuPa Budapest ein.

Nicola Jürgensen gibt vom 7. bis 12. Mai einen Meisterkurs im Fach Klarinette im Forum Artium Georgsmarienhütte. Klarinettist Thorsten Johanns wiederum ist ab 18. Mai beim Chiemgauer Musikfrühling anzutreffen. Das Mozart Ensemble gibt, ebenfalls am 18. Mai, ein Konzert mit Johanna Dömötör in Kallham. Aufgeführt wird Brahms „Deutsches Requiem“ unter der Leitung von Julia Kürner. Das Konzert wird am 19. Mai in Altmünster wiederholt.

Unter dem Titel „New Masters on Tour“ gibt Leonard Fu am 13. Mai ein Duo-Rezital mit Daniel Golod am Klavier. Die beiden Musiker interpretieren Werken von Schubert, Janacek und Mozart in Den Hoorn. Mit diesem Programm sind sie zusätzlich am 14. Mai in Bratislava und am 19. Mai in Amsterdam zu Gast. Meike Bertram gibt am 19. Mai ein Konzert mit dem Nomos Quartett in der Schwanenburg Hannover. László Fenyö freut sich auf ein Konzert mit dem Miskolc Symphony Orchestra unter Leonardo Sini am 13. Mai im ungarischen Miskolc. Aufgeführt werden Werke von Haydn, Dvorak und Popper. Am 16. Mai gibt der Cellist ein Konzert mit Gábor Boldoczki und Dinyés Soma in Homburg, gefolgt von einem Konzert mit dem Ensemble del Arte in Neuburg am 18. Mai. An ebendiesem Samstag ist Claudio Bohórquez bei einem Sonderkonzert der Solisten der Schlossmusik Winnenden zu erleben. 

Das Doric String Quartett reist am 10. Mai für ein gemeinsames Konzert mit Natalie Clein nach Oxford. Gespielt werden Werke von Haydn und Schubert. Am 15. Mai gibt das Ensemble ein Konzert in London mit Musik von Haydn, Mendelssohn und Beethoven. Auch beim Madrid Juan March am 18. Mai wird das Quartett auftreten. Das Ensemble Passo Avanti wiederum gibt am 18. Mai ein Konzert in Magdeburg mit Werken von Bach und Mozart in neuen Arrangements

Daniel Raiskin leitet zwischen dem 8. und dem 11. Mai mehrere Konzerte mit dem Winnipeg Symphony Orchestra im kanadischen Winnipeg. Gemeinsam mit dem Sänger und Schauspieler Matthew Morrison werden beispielsweise Songs aus Broadway-Klassikern und der Fernsehserie „Glee“ aufgeführt. Am 16. Mai gibt der Dirigent dann ein Konzert mit dem Orquesta Clásica Santa Cecilia in Madrid. Reinhard Goebel dirigiert vom 16. bis zum 18. Mai drei Konzerte mit den Berliner Barock Solisten in Rostock, Saarbrücken und Versailles. Am 18. Mai findet außerdem am Staatstheater Mainz die Premiere von Prokofjews Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ unter Leitung von Hermann Bäumer statt.

Gerhard Siegel steht am 6. Mai für eine Inszenierung von Wagners „Rheingold“ sowie am 9. Mai für eine Aufführung von „Siegfried“ auf der Bühne der MET in New York. Am Mainfranken Theater Würzburg findet am 15. Mai eine erneute Aufführung der Strauss-Oper „Ariadne auf Naxos“ mit Ilia Papandreou in der Hauptrolle statt. Sunhae Im ist vom 16. bis zum 19. Mai bei der Mozart Gala mit dem Orquesta Sinfónica de la Universidad de Guanajuato in Léon (Mexiko) und Guanajuato zu erleben.