Aktuelle Presse

Pressezitate zu den Brandenburgischen Konzerten mit den Berliner Barock-Solisten u.a.:

"Das ist eine Platte, die einen vom Sofa fegt, umhaut, kalt abduscht und liebevoll frottiert...Es ist nicht nur der Bogen, der schöne Musik macht, sondern vor allem der Kopf. Hier ist es der Querkopf und Tüftler Goebel, der uns Barockmusik als zeitlose Kunst bietet: J. S. Bach, unverwüstlich jung." RP Online, Wolfram Goertz, 13.10.17

"Trompeter Reinhold Friedrich überführt das zweite Konzert in den glanzvollsten Temporausch, im vierten liegen sich zwei Blockflöten mit der rasenden Solo-Violine in den Armen [...]. Man meint, die 'nahezu orgiastischen Aufnahmesitzungen' zu spüren."
Süddeutsche Zeitung, 12.12.17

"[Er] schafft es, diesen unnachahmlichen Swing zu erzeugen [...]. Ein Hörvergnügen.“ Matthias Roth, Das Orchester, 03/18

"Seine Neuaufnahme der Brandenburgischen Konzerte schlägt den Bogen von den Achtzigern bis heute. Sie ist eben so romantisch, wie die legendäre Erstaufnahme, ebenso lustvoll, stürmisch, funkelnd, rauschend. Ist noch radikaler in der Tempogebung, aber total undogmatisch, was all die alten Gretchenfragen von Besetzung und Stimmung angeht. Und geht dabei ein hübsches Stück weiter in der Phrasierung, im Schönklang, in der Transparenz des Zusammenspiels und der Ausdeutung der Klangreden."
SWR2, Eleonore Büning, 10.11.17

"So kraftvoll, so gefährlich, so modern klangen diese Konzerte noch nie."
Crescendo, 07/2017