Wochen-Preview: 30. April – 6. Mai 2018

Konzerte und Events

Auf dem Weg in den Mai erwarten uns in der neuen Woche wieder zahlreiche spannende Musik-Events. Direkt zum Wochenbeginn, am 30. April und 1. Mai, spielt Nicholas Rimmer gemeinsam mit Tianwa Yang, den Beethoven-Zyklus in Warfleth. Auf dem Programm stehen die Sonaten op. 12 Nr. 1-3, Sonate in a-moll, op. 23, Sonate in G-Dur, op. 96, Sonaten op. 30 Nr. 1-3, Sonate in F-Dur, op. 24 sowie Sonate in a-Moll, op. 47 "Kreutzer". Am 6. Mai werden die beiden Musiker darüber hinaus ein Rezital in Burgdorf geben. Die Pianistin Marianna Shirinyan gastiert am Mittwoch beim Gala Festival in Oberhofen. In Fürth wird Paul Rivinius am Freitag, 4. Mai, ein Kammerkonzert gemeinsam mit Sharon Kam und Julian Steckel geben. Joseph-Maurice Weder beendet in dieser Woche seine Südamerika-Tour. Für seine Konzerte am 30. April in Huaraz und am 3. Mai in Lima hat er Beethovens Bagatellen Op. 126, Trümpys „Im Labyrinth“, Janaceks Klaviersonate sowie Brahms‘ Sonate 3 in f-Moll im Gepäck.

Aldo Baerten startet in dieser Woche seine Deutschland-Tournee mit dem Antwerp Symphony Orchestra unter Leitung von Edo de Waart. Am 5. Mai ist der Flötist außerdem beim Talentdag am Konservatorium Kortrijk anzutreffen. Das Quartett Passo Avanti spielt einen Tag zuvor, am 4. Mai, das Eröffnungskonzert der Kulturwochen Hauzenberg

Das Novus String Quartett ist derweil im italienischen Cagliari unterwegs, wo es am 3. Mai im Teatro Lirico Schuberts Streichquartett c-Moll D 703 "Quartettsatz", Mendelssohn Bartholdys Streichquartett a-Moll, op. 13 und Schumanns Klavierquartett Es-Dur, op. 44 mit Federico Colli interpretiert. In der Jordan Hall Boston wird in dieser Woche der Violinist Leonard Fu zu erleben sein: Am 30.4. gibt er gemeinsam mit Alexander Beyer (Klavier), Sasha Scolnik-Brower (Cello) und Somin Lee (Klarinette) Messiaens „Quatuor pour la fin du temps“ zum Besten. Am 3. Mai wird er dann mit dem Tempest String Quartet Werke von Haydn, Mendelssohn Bartholdy, Beethoven und anderen rezitieren. In Deutschland ist Leonard Fu in dieser Woche am 1. Mai zu hören, wenn im Deutschlandfunk die Preisträgergala des 26. Instrumentenwettbewerbs der Deutschen Stiftung Musikleben übertragen wird. Ebenfalls an der Violine gastiert Sophia Jaffé am 4. Mai beim Mai Klassik Klammermusikfestival Aachen, wo sie Werke von Brahms, Dvorak und Reger spielen wird. Diana Tishchenko interpretiert am Sonntag Werke von Alban Berg bei „Chamber Music Connects The World“ an der Kronberg-Akademie. Die Bratschistin Barbara Buntrock wird am 2. Mai im Sendesaal Bremen ein Konzert mit dem Titel „Komponistinnenportrait: Charlotte Bray“ spielen. Im WDR-Funkhaus in Köln gibt Esther Saladin am 1. Mai ein Konzert mit dem Ensemble Musikfabrik. Interpretiert werden Werke von B.A. Zimmermann

Am 3. und 4. Mai feiert der Bassbariton Robert Koller gemeinsam mit dem Sinfonieorchester Basel in der Baseler Martinskirche zwei Jubiläumskonzerte. Im Programm sind Werke von Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Bruch und Schumann vorgesehen. Daniel Raiskin gastiert in dieser Woche im finnischen Mikkeli, wo er am 3. Mai das Mikkeli City Orchestra mit Bart Schneemann an der Oboe leitet. Hierfür wurden Rossinis Sonate für Streicher Nr. 2, Cimarosas Oboenkonzert, Bellinis Oboenkonzert, Marcellos Oboenkonzert d-Moll und Wolf-Ferraris Serenade für Streicher einstudiert. Besonders gut gefüllt ist auch der Terminkalender des Dirigenten Clemens Schuldt, der für vier Konzerte nach San Sebastian, Bilbao und Vitoria-Gasteiz reist. Mit dem Orquesta Sinfónica de Euskadi S.A. und der Solistin Elena Sancho werden Stücke von Ligeti, Britten und Mozart interpretiert.

Wettbewerbe und Meisterkurse

In dieser Woche enden mehrere Bewerbungsfristen für Instrumentalwettbewerbe. Direkt am Montag, 30. April, schließt die Anmeldung für den Hans-von-Bülow-Klavierwettbewerb sowie für die Förderung beim Musikfonds für Zeitgenössische Musik. Die Deadline für die Tromp International Percussion Competition ist bereits einen Tag später, am 1. Mai. Bis zum 4. Mai besteht dagegen noch die Möglichkeit, sich für den Concours de Genève, einem Wettbewerb für Klavier und Klarinette, zu bewerben.