Wochen-Preview: 5.-11. Februar 2018

Konzerte und Veranstaltungen

Klein, aber fein – dieses Mal ist unsere Preview ein bisschen kürzer geraten als sonst. Voller hörenswerter Konzerte ist sie aber natürlich trotzdem!

Los geht es mit Tomoko Akasaka: Sie ist vom 7. bis zum 11. Februar zu Gast beim Bürgenstock Festival in Luzern – unter dem Motto „Kontrast – con Tango“ musiziert sie dort unter anderem zusammen mit Ksenija Sidorova, Miloš Karadaglić und Andreas Ottensamer. Ebenfalls in der Schweiz konzertiert Esther Saladin: Sie spielt am 7. Februar in Basel und am 8. Februar in Zürich jeweils mit dem ensemble proton bern.

Nicolai Gerassimez tritt zusammen mit Wassily und Alexej Gerassimez am 10. Februar in Bensheim und am 11. Februar in Münster auf. Nils Mönkemeyer gibt am 8. Februar mit Andreas Arend ein Konzert in Gent und Ramón Ortega Quero ist in Spanien unterwegs: Er ist zu Gast beim Orquesta de Extremadura und leitet dort zwei Konzerte mit Werken von Mozart und Mendelssohn. Kateryna Titova wird am 11. Februar als Solistin in Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 von den Jungen Symphonikern Hamburg begleitet und Passo Avanti steht am 7. Februar im Hamburger Michel bei einem Benefizkonzert für die „Herzbrücke“ auf der Bühne.

Paul Rivinius ist am 10. Februar mit Musikern der Münchner Philharmoniker im Festspielhaus Erl zu hören. In Berlin konzertiert Yulia Deyneka: Sie interpretiert mit Wolfram Brandl, Krzysztof Specjal und Claudius Popp im Boulez Saal vier Streichquartette von Franz Schubert. Steven Sloane schließlich reist nach Schweden und dirigiert am 7. Februar an der Oper Malmö Werke von Haydn, Strawinsky und Mahler.

Meisterkurse

Sophie Dartigalongue gibt am 10. Februar einen Meisterkurs am Konservatorium in Groningen.